"Fesselballon, Achterbahn und Co..."

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie ist es Ihnen in der letzten  Zeit ergangen? Gehörten Sie auch zu denen, die durch die extreme Hitze und den  darauf folgenden Tiefdruck  sehr schlapp und müde waren und sich zu nichts aufraffen konnten? Oder haben  Sie  sich eher  nervös und gereizt gefühlt?  Vielen  Menschen, mit denen ich sprach, ging es ähnlich und sie kannten sich  oft  fast selbst nicht mehr wieder, weil sie sich so anders fühlten und so ganz anders reagierten, als sonst. Nein, es schienen nicht einfach normale Müdigkeit , Kreislaufstörungen oder Nervosität  zu sein.  -  Aber was dann?

 

(Wenn es Ihnen ähnlich geht,  sollten Sie natürlich zunächst einmal von einem Arzt überprüfen lassen, ob wirklich gesundheitlich alles in Ordnung ist. Das ist klar.) Aber darüber hinaus gibt es auch für den gesunden Körper im Augenblick Schwerstarbeit und es ist kein Wunder, wenn Sie sich anders fühlen als sonst!  In den letzten Wochen sind wieder sehr hochfrequente kosmische Energien auf unseren Planeten eingeströmt. Und das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben! Das bedeutet, dass Ihr gesamtes Energiefeld sich den veränderten Bedingungen anpassen muss, um damit zur Recht zu kommen. Es muss ebenfalls seine Frequenz erhöhen, um so gut zu funktionieren, wie bisher.

 

Je nachdem, von welcher Art Sie sind, kann Ihr Körper entweder dringend Ruhe einfordern, oder er braucht verstärkte Aktivität, um  den Überschuss an Energie abzuarbeiten. Es kann auch sein, dass  sich durch die hohe Einstrahlung alte Relikte aus  dem Emotionalfeld  oder  dem Mentalfeld , das Sie umgibt  und einen Teil Ihrer Aura bildet, lösen und an die  Oberfläche des Bewusstseins kommen, um verabschiedet zu werden.

 

Sie können sich das so vorstellen, als ob ein Fesselballon, um in größere Höhen aufzusteigen, Ballast abwerfen muss. Oder ein Wanderer, der eine besonders anstrengende Steigung vor sich hat, lässt Gepäck, das er nicht unbedingt braucht, auf einer Berghütte oder am Wegesrand zurück. Um das alte seelische Gepäck, die verdrängten Ängste, die unterdrückte Wut oder die Trauer, die man aus seinem gegenwärtigen Leben oder aus früheren Inkarnationen noch mit sich herumschleppt, aber loslassen zu können, müssen sie sich erst einmal bemerkbar machen.

 

Es kann sein, dass der Mechanismus, mit dem Sie bestimmte Gefühle bisher vor anderen oder sogar vor sich selber verborgen haben, bis vor kurzem wunderbar funktionierte. Auf jeden Fall hat das „Unter der Decke halten“   aber Kraft/ Energie gekostet.  Und Ihre Seele sagt sich:  „Es ist schon anstrengend genug, mit den immer weiter ansteigenden kosmischen Energien Schritt zu halten. Da kann ich diese alte Belastung durch diesen alten Seelenmüll nicht auch noch gebrauchen.  Also weg damit!“  Das ist sicher verständlich. Für jemanden, der das nicht weiß, kann es so aussehen, als ob man in alte Verhaltensweisen zurück fällt,  oder plötzlich Psychothemen wieder  auftauchen, die ,man schon längst abgearbeitet zu haben glaubte…  Kein schönes Gefühl!

 

Was tun?  Zunächst einmal vertrauen Sie bitte auf die Weisheit Ihres Körpers und Ihrer Seele! Sie selbst sind Ihr bester Experte! Ihr Körper zeigt Ihnen, was er gerade braucht.  Und auch Ihre Seele weiß ganz genau, was ihr gut tut. Auch wenn der Verstand es nicht immer versteht!  Im Zweifel  lenkt Sie Ihre Intuition über das Gefühl sicherer als durch den Verstand!

Es gibt im Internet gute und seriöse Webseiten, über die Sie sich informieren können. Aber glauben Sie nicht einfach alles, nur weil es gedruckt ist und intelligent wirkt!  Fragen Sie Ihr „Herz“,  ob Sie der jeweiligen Information vertrauen können – und übernehmen Sie nur das, was zu Ihnen passt!

 

Vor allem: Haben Sie keine Angst!  All diese Veränderungen sind schon vor langer Zeit vorausgesagt worden. Und es sind Veränderungen zum Guten! Grundschülern in der dritten oder vierten Klasse erzählt man in der Schule rechtzeitig, dass es bald zu  großen Veränderungen des Körpers kommen wird, dass die Seele in dieser Zeit oft „Achterbahn“ fährt, dass sich das Ganze aber nach einiger Zeit einpendelt und man nachher mehr Möglichkeiten und ein größeres Potential hat.  Sie wissen, ich spreche von der Pubertät. Weil wir es vorher gesagt bekommen haben, und die Symptome vorher bekannt waren, können wir sie einordnen.

 

Das, was jetzt allen Menschen zur Zeit passiert, ist so ähnlich. Wir alle gehen durch eine Art „Pubertät“  unseres Energiesystems, was sich natürlich auf den physischen Körper auswirkt. (Manche etwas früher, manche etwas später!) Sogar unser Planet erlebt im Augenblick eine Art von „Pubertät“. Und sowohl die Erde als auch wir fahren ab und zu seelisch oder körperlich  „Achterbahn“,  bis wir alle uns den neuen Gegebenheiten angepasst haben. 

Halten Sie sich gut fest, aber genießen Sie die schöne Aussicht – die Aussicht auf eine bessere Welt!

 

Mit herzlichen Grüßen

Christine Stark

5. September 2011